Verlosungsforum.com
http://www.verlosungsforum.com/

Da raucht der Kopf...
http://www.verlosungsforum.com/viewtopic.php?f=9&t=10
Seite 1 von 1

Autor:  .Q. [ Do Aug 06, 2009 12:59 am ]
Betreff des Beitrags:  Da raucht der Kopf...

MartHei hat geschrieben:
wenn man sich ein wenig mit der Materie befasst. Ich habe vor ein paar Tagen das erste Mal von einem Bekannten von Hausverlosungen genaueres gehört, weil er sich ein Los gekauft hat (ich weiss nicht mehr genau wo). Also hab ich mich übers WE mal hingehockt und bei Google "Hausverlosung" eingegeben. Ich glaub das war ein Fehler, weil mich das Thema auch heute noch nicht wieder losgelassen hat. Ich mein, verlockend wärs ja schon für 100€ oder weniger ein Haus oder Auto zu gewinnen, das man sich sonst nie hätte leisten können/wollen, es sei denn man gewinnt im Lotto.

Und genau hier beginnt die Crux: Lotto, Euromillion, Toto, wie sie alle heissen umweht der Mantel der absoluten Seriösität, weil ja schliesslich staatlich garantiert soundsoviele Prozent der Millionenschweren Umsätze, die Woche für Woche gemacht werden, ausgespielt werden müssen. Und genau diese "soundsoviel Prozent" machen eigentlich jedem der darüber nachdenkt klar, das es unseriöser garnicht sein könnte, da ja niemals der gesamte Spieleinsatz ausgespielt wird. Soll heissen, irgendwer kassiert neben den Vertriebs- und Veranstaltungskosten mächtg ab. Natürlich streng legal, ist ja schliesslich zu unser Aller Wohl und landet im Staatssäckel.

Haus,- Auto, Schiffs- und anderen Privatverlosungen haben, spätestens wenn man sich durch die ersten 20 Ergebnisse von Google durchgeklickt hat, eigentlich nur ein Problem: Irgendwie miefeln sie oft nach Sebstgestrickt und zumindest Unseriösität, wenn man sich anschaut was da zum Teil als "Rücküberweisungskosten" oder wie auch immer der Verloser das nennt, einbehalten wird. Komischerweise ist mir das zunächst gar nicht so aufgestossen, die erste Reaktion war eigentlich :"ja klar, der Verloser hat ja auch Kosten, sind ausserdem nur 20 % oder so, und den Rest meiner Kohle kriege ich ja zurück wenn die Verlosung platzt, das ist schon ok so".

(*geht gleich weiter, muss noch Zigaretten holen, der Laden macht gleich zu...*)

Autor:  .Q. [ Do Aug 06, 2009 1:00 am ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da raucht der Kopf...

MartHei hat geschrieben:
(*so, der Laden hatte noch auf, jetzt raucht nicht nur der Kopf :lol: *)

Beim weiteren rumstöbern bin ich dann auf einen Beitrag gestossen der mich hellhörig gemacht hat: Wieso, zum Teufel, soll ich als Loskäufer dafür bluten das irgendein mir Unbekannter leider nicht in der Lage war alle seine Lose zu verkaufen, damit eine Ziehung stattfinden kann? Da kann ich ja besser Lotto spielen, da weiss ich wenigstens das meine Kohle definitiv weg ist, aber ich hatte ja schliesslich meine Chance, es hat ja wenigstens eine Ziehung stattgefunden!

Ihr merkt schon, ich bin überhaupt kein Zocker. Meine Lottoeinsätze belaufen sich schon seit Jahren auf unter 50 € im Jahr, weil ich mir als Mensch und Computernerd einfach sage: Die Chancen stehen so bescheiden, und wenn man schon mal den Jackpot gewinnt dann teilt man sich den mit 30 Leuten und schon ists vorbei mit Dolce Vita nach dem Lottogewinn mit 6 Richtigen, die man wenn überhaupt nur einmal im Leben hat. Klar, ein paar Hunderttausend kommen da schon auch noch zusammen, aber das wird kaum reichen um sein Restleben von den Zinsen zu fristen.

Das geht zwar bei den Gewinnen der Hausverlosung auch nicht, aber dafür sind die Chancen auf den Hauptgewinn ungleich grösser. Ob man den dann an den Meistbietenden verbimmelt oder sich das harte Los antut auf einer wundeschönen Insel im Süden in einer prächtigen Villa seine kärgliche Frührente zu verbraten bleibt ja schliesslich jedem selber Überlassen...

Was mich so im Grossen und Ganzen an den privaten Verlosungen stört ist eigentlich recht banal und (wahrscheinlich) schwierig umzusetzen/zu verbessern: Wenn ich an einer Verlosung teilnehme lebe ich mit dem Risiko das mein Geld weg ist, und ich ausser dem Kick das ich mitgespielt habe und mir wochen- oder monatelang ausmalen konnte was ich mit dem schicken Gewinn machen würde eigentlich nichts bleibt. Ob mir das Gefühl das Geld wert war, muss ich mit mir selber ausmachen. Wenn ich aber gar nicht weis ob überhaupt eine Verlosung stattfindet, und ich, wenn es nicht dazu kommt, um 20 - 50% meines Geldes be*****en werde, würde mir der Gedanke gefallen dass das Risiko ob alle oder so viele Lose wie möglich in einem bestimmten Zeitraum verkauft werden beim Verloser liegt. Soll heissen, eine Verlosung findet auf jeden Fall statt, egal ob alle Lose verkauft werden oder nicht!

Da wird sich wohl so mancher Verloser schwer tun, das sehe ich ein. Aber für den Loskäufer wäre das die Garantie nicht irgendjemanden aufzusitzen der eigentlich nur darauf aus ist, nach Möglichkeit 300 Lose vor Schluss des Losverkaufs die Verlosung platzen zu lassen und sich mit den 20-50% der bisher verkauften Lose entspannt zurückzulehnen. Das würde mir viel mehr stinken als die verzockten 100 €.

So ähnlich funktioniert das ja auch bei den Klassenlotterien, die in einem bestimmten Zeitraum eine bestimmte Menge an Losen versuchen zu verkaufen, und die Ziehung garantieren, egal ob alle Losanteile verkauft sind oder nicht. Ich weis, auch da bedient sich der Staat recht kräftig, aber dafür leistet er ja auch die Garantie für die Gewinnsummen, was er beim Lotto nicht tut und trotzdem ordentlich hinlangt.

Klingt alles nach ungläubigem Thomas, ja, aber vielleicht findet sich ja hier der Eine oder Andere der ähnlich denkt oder sich völlig andere Gedanken zu dem Thema macht. Nur zu, ich bin auf Eure Antworten gespannt!


MartHei

P.S.: Ich würde grundsätzlich gerne bei einer preiswerten Verlosung mal probehalber mitspielen, aber nur wenn sie vernünftig organisiert ist. Hat da jemand einen Tip?

Autor:  .Q. [ Do Aug 06, 2009 1:02 am ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da raucht der Kopf...

chhelga hat geschrieben:
Ich habe keinen Tipp für dich, klick Dich doch einfach durch........ :-)
Gibt einige seriöse Angebote.
Kommt auch drauf an, welche Deine Kriterien sind:
Willst Du selber einziehen oder vermieten/verkaufen.

Ich z. B. schiele auf "haus leombach" (Losverkauf gestartet)
und das Haus in St. Florian
mit dem Wintergarten (leider noch kein Losverkauf) aber toll gelegen,
in ca. 1km entferrnung ist der Golfplatz Tillysburg, bin dort eigentlich
schon kräftig am umbauen und einrichten (gedanklich) :-))

Viel Spass und mögest auch Du gewinnen :-)

lg
helga

Autor:  .Q. [ Do Aug 06, 2009 1:02 am ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da raucht der Kopf...

Kirsten hat geschrieben:
Ich würde es mal mit der Faaker Villa in Kärnten versuchen.Ich habe dort heute angerufen und mir wurde gesagt, das die Verlosung garantiert am 12.09.2009 stattfinden wird.

Sonst gibt es natürlich noch einige andere sehr gute Verlosungen, nur wird es da in diesem Jahr wohl zu keiner Verlosung mehr kommen.

LG
Kirsten

Autor:  .Q. [ Do Aug 06, 2009 1:03 am ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da raucht der Kopf...

@ MartHei
Was die Verlosungen betrifft wo Du testweise mal günstigst mitspielen kannst wäre die http://www.Reiselotto.net (19,90 € also weniger als ein Familienmenü beim Mäcki) oder die http://www.RollsRoyceLotto.net (auch nur € 19,90) wo's eine garantierte Ziehung gibt.

Grundsätzlich zu den "Garantierten Ziehungen":
Die meisten "Monopolisten" spielen nur zwischen 10-max 20% der Spieleinsätze wieder aus.

Sollte es je zu einem wirklichen Run auf Hausverlosungs-Lose kommen, sehe ich eher die gefahr darin, dass es zu genau solchen Angeboten kommen wird!
Denn wenn sich die Veranstalter sicher sein können - weil das dann die Erfahrung gelehrt hat - dass binnen eines bestimmten Zeitraumes locker XYZ-Lose abgesetzt werden können, dann werden zunächst die Angaben über die maximal aufgelegten Lose verschwinden, dafür aber eben die "garantierten Ziehungen" auftauchen. Bloß wenn dann soviele Lose abgesetzt werden können, dass schon mit nur 20% Teilnehmer der Objektwert abgedeckt ist und der Rest zum reinen Profit wird, dann werden wohl auch die ganzen Geier in die Branche zurück kehren die sich jetzt gerade blutige Nasen holen und anfangen wieder abzutauchen.

Also ich hoffe, dass sich die Transparenz erhalten wird, und man lieber weiterhin ein paar Monate länger auf eine Ziehung warten wird müssen, (Schneller wäre mir auch lieber, aber den "Thrill-Factor" den z.B. das Setzen auf eine Zahl beim Roulette inkludiert wird die Hausverlosung ohnehin nie bieten können!) als dass die Abzocker ins Biz zurück kehren.

Oder?
Seht Ihr, siehst Du, das anders?

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/